Editorial

Alle reden vom Wetter. Auch Marx hat dazu was gesagt oder war es die Bahn? Jedenfalls kann der Frühling von uns aus durchaus kommen. Obwohl der schmelzende Schnee den Dreck der letzten Monate freilegt, auch keine Freude.

Alle reden vom Wetter. Auch Marx hat dazu was gesagt oder war es die Bahn? Jedenfalls kann der Frühling von uns aus durchaus kommen. Obwohl der schmelzende Schnee den Dreck der letzten Monate freilegt, auch keine Freude.

Apropos Dreck: Die unsägliche Hartz IV Berechnung muss erneuert werden. Keinen Tag nach dem Gerichtsurteil beeilen sich die verantwortlichen MinisterInnen zu betonen, dass dies nicht hieße, es werde eine Erhöhung geben. Und Volker Kauder, im Bundestag für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen, sagt noch am selben Abend, dass er sich auch einen niedrigeren Satz vorstellen kann. Klar, wer braucht schon 350€ im Monat. Und schon ist man mitten drin in der zynischen Debatte darum, wie gut es Menschen gehen darf, die nicht lohnarbeiten oder auf andere Art zum BSP beitragen. Oder besser gesagt, wie schlecht es ihnen gehen soll. Sollen sich die Hartzer und Hartzerinnen 'nen dicken Pulli anziehen, statt zu heizen? Sarrazin meint: Na klar. Und erzählt gleich einen Schwank aus der guten alten Zeit, als Erziehung noch unter dem Motto »was nicht tötet, härtet ab« stand. »Bei uns waren es zu Hause immer 16 Grad. Am Morgen hat mein Vater die Koksheizung befeuert und sie erst am Abend, wenn er von der Arbeit zurückkam, wieder angemacht. Das hielt dann immer gerade für 16 Grad. Ich habe es überlebt.« Ach die Koksheizung, wer erinnert sich nicht gerne. Gedanken können ja bekanntlich ebenfalls wärmen. Wieder ein Grad gespart.

Aber die Erziehung der Menschen am Abgrund endet nicht bei der Wohnungstemperierung. Zwangsarbeit, seit den Hartzreformen staatliche Praxis, gilt gemeinhin als verpönter Begriff, mit zu vielen Altlasten behaftet. Stattdessen wird nun eine Arbeitspflicht für sogenannte LeistungsempfängerInnen diskutiert. Auch zu »niederwertiger Arbeit« (Koch) »in solchen Bereichen, in denen Arbeit heute in Deutschland nicht erledigt wird« (Glos) soll gezwungen, ach nein verpflichtet werden. Zu dumm, dass auch im dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte bereits von Arbeitspflicht gesprochen wurde. Gesucht wird also ein Begriff, der die Grausamkeit seiner Bedeutung unausgesprochen lässt. By the way, von der Leyen sucht nach etwas besserem als »Hartz IV«, aber auch nur begrifflich. Wir nennen es euphemistisch Verarschung.

 

Im Zweifel für den Zweifel